Super-einfacher Apfelstrudel mit Vanillesosse

Apfelstrudel
Apfelstrudel

Zutaten:

  • Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 7-8 Äpfel
  • 4 Eier
  • 300ml Milch
  • 80g Mehl
  • 60g Zucker
  • 50g Butter oder Margarine
  • Zimt

Den Blätterteig in eine Auflaufform, die Äpfel schälen, halbieren und die Hälften in Scheiben geschnitten auf den Blätterteig setzen.

Milch, Mehl, Zucker und Butter mixen und über die Äpfel. Mit Zimt bestreuen.

ca. 45 Minuten bei 170° in den Backofen.

Vanillesosse:

  • ca. 1,7 l Milch (auf die Art reichen genau 2 Liter Milch für alles zusammen)
  • 2 Päckchen Vanillepudding
  • 80g Zucker

Wie Pudding kochen, wird nur flüssiger ;o)

Chili con Carne

Chili con Carne

500g Hackfleisch
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 Dosen Tomaten
1 Dose Kidneybohnen
1/2 Dose Mais

1 Zimtstange
1 TL Kreuzkümmel
2 TL Chili scharf
1/2 TL Chili normal
1/2 TL Cayennepfeffer
1 1/2 TL Salz
mind. 3 TL Pfeffer

Zwiebeln, Knoblauch anschwitzen, Chili, Kreuzkümmel und Zimt dazu.
Hackfleisch anbraten, Tomaten und restliche Gewürze dazu.
45 Minuten köcheln lassen.
Bohnen und Mais dazu und nochmal 30 Minuten köcheln.

Dazu Reis oder Toastbrot.

Spinatauflauf

Zutaten:

Spinatauflauf
Spinatauflauf mit Hirtenkäse
  • 1 kg Kartoffeln
  • 2 Päckchen TK-Rahmspinat
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Mehl
  • 125g Hirtenkäse
  • ca. 200ml Milch
  • ca. 150g geriebener Käse

Die Kartoffeln in Schnitze oder Scheiben schneiden, mit 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Paprika süß+scharf würzen und auf ein Backblech.

Ca. 45 Minuten bei 200° in den Backofen, immer wieder mal umdrehen und gegen Ende die Grillstufe zuschalten.

Während die Kartoffeln im Backofen sind, Zwiebeln kleinhacken und anschwitzen, 1 EL Mehl dazu und mit Milch ablöschen.

Spinat mit in den Topf und bei mittlerer Hitze schmelzen.

Mit Pfeffer, Salz, Knoblauch und Muskatnuss würzen, Hirtenkäse kleingebröckelt dazu.

Die Kartoffeln und den Spinat in eine Auflaufform schichten, mit geriebenem Käse bestreuen und ca. 15-20 Minuten überbacken.

Paprikaschnitzel mit Pommes

Schnitzel (Schmetterlingsschnitzel oder Minutensteaks) klopfen, pfeffern, salzen und kurz von beiden Seiten anbraten. Auf die Seite legen.

Sosse Zutaten:

1 Dose Tomaten
2 Becher Sahne
1 EL Tomatenmark
4 EL Ketchup
2 Gabeln eingelegte Pfefferkörner
25g süßer Paprika
25g scharfer Paprika
1/2 TL Chili
3 TL schwarzer Pfeffer
3 TL weißer Pfeffer
1 1/2 TL Cheyennepfeffer
2 TL Zucker
1 Spritzer Sojasauce
11 Tropfen Worcestersauce

Das ganze ca. 20 Minuten einkochen lassen, nebenher Pommes Frites in Backofen oder Fritteuse,
kurz vor Schluß die Schnitzel in die Sosse und fertig.

Marzipan-Nussecken

Zutaten:

Boden:

200g Mehl
100g Zucker
1 Ei (Größe M)
125g Butter oder Margarine
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1 gestrichener TL Backpulver

Belag:
200g Marzipan-Rohmasse
200g gehackte Haselnüsse
200g gemahlene Haselnüsse
2 EL Cognac
200g Crème Fraiche
250g Zucker
2 Päckchen Vanillin-Zucker
mindestens 300g Zartbitter-Schokolade für den Überzug

Zubereitung:

Boden:
Mehl, Zucker, Ei, Butter in Flöckchen, Vanillinzucker und Backpulver zu einem glatten Teig verkneten.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen (Frischhaltefolie zwischen Teig und Rolle, dann klebt nix), mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Belag:
Marzipan grob würfeln, mit Nüssen und Cognac verkneten. Crème Fraiche, Zucker und Vanillinzucker bei mittlerer Hitze aufkochen lassen, mit der Nuss-Marzipan-Masse vermischen.
Das ganze gleichmäßig auf dem Boden (der auf dem Backblech, nicht der Fussboden) verteilen und im gut vorgeheizten Backofen bei 175° (Umluft 150°) ca. 20 Minuten backen.

10 Minuten abkühlen lassen, die ungeraden Ränder ohne Belag abschneiden, dann den Rest in beliebig große Stücke schneiden.
Wenn das Ganze komplett abgekühlt ist, die Nussecken zur Hälfte in geschmolzene Schokolade tauchen, trocknen lassen, fertig.

Hauben-Jensen-Torte

Belag:

4 Eiweiß mit
100g Zucker schaumig schlagen.

Boden:

4 Eigelb schaumig schlagen,
100g Zucker,
100g Butter oder Margarine,
1 Päckchen Vanillezucker,
125g Mehl,
½ TL Backpulver unterrühren

Boden und Belag auf zwei gleich große Backformen verteilen.

60g gehobelte Mandeln darüberstreuen,

bei 180° (Umluft reichen 150°) ca. 30 Minuten backen.

1 Glas Schattenmorellen mit
2 Päckchen Tortenguß und
¼ Liter Saft (aus dem Glas) andicken
(nach Belieben 2-3 EL Zucker dazu)

2 Becher Sahne (400ml) steifschlagen.

Auf einen Boden zuerst die Kirschmasse, dann die Sahne (am besten einen Tortenring darum).
Den 2. Boden in 12 Stücke schneiden und auf die Sahne setzen und mit Puderzucker bestreuen.

Statt Schattenmorellen kann man auch Birnen, Aprikosen etc. nehmen.

Schokoladenkuchen

Zutaten:

125g Butter oder Margarine
60g Zucker
3 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
200g Kabapulver
200g Mehl
2 TL Backpulver
200ml Schlagsahne


Backofen vorheizen (180°)

Kuchenform einfetten. Butter und Zucker schlagen, Eier und Vanillzucker dazu und 1 Minute weiterschlagen.
Mehl, Backpulver, Kaba und Sahne dazu, nach Belieben noch gehackte Nüsse und/oder Schokoladenstückchen,
alles gut vermischen, in die Form geben und ca. 50 Minuten backen.

Nachtrag:

Sollte der Kuchen aufgrund zu exzessiver Zugabe von Schokostückchen beim aus der Form stürzen auseinanderfallen, kann man ihn in eine Auflaufform oder große Schüssel geben und 1 Liter Vanillepudding darüberkippen.
Ergibt einen megaleckeren Nachtisch.

Augenzwinkern

Gefüllte Paprika

Zutaten für 3-4 Paprikas

Paprikaschoten waschen, Stiel rausschneiden, Deckel abtrennen, Kerngehäuse und Scheidewände entfernen.

Für die Füllung:

500g Hackfleisch
2-3 EL Semmelbrösel
1 Ei
2 EL Senf
1 Zwiebel
100g Käse oder Feta in Würfeln
mit 1TL Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß u. scharf, Petersilie, Knoblauch und Chili
würzen

Paprikaschoten füllen, Deckel wieder auflegen

Rest der Füllung in Olivenöl anbraten, Paprikas dazu, mit 1 Dose Tomaten (ich pürier die vorher) und 100ml Sahne ablöschen.

2-3 EL Ketchup, 1-2 EL Tomatenmark dazu, nochmal Paprika süß+scharf, Cayennepfeffer, Pfeffer, Salz, 1TL Zucker, Basilikum und Knoblauch.

Das Ganze ca. 40-50 Minuten zugedeckt köcheln lassen, die Paprikaschoten immer wieder umdrehen, damit die Füllung von allen Seiten gar wird.

Als Beilage schmeckt mir persönlich Reis am besten, Kartoffeln dürften aber auch passen.

Pfannkuchen

Nachdem ich festgestellt habe, dass manche Pfannkuchen sofort schwer im Magen liegen, hier mal mein Rezept:

Zutaten für 2 Personen (ca. 10-12 Pfannkuchen)

250g Mehl
1/2 TL Backpulver
3 Eier
1/4 Liter Milch
1/4 Liter Mineralwasser


Das Mehl in eine Schüssel sieben, das Backpulver untermischen. Die Eier trennen, das Eigelb zum Mehl, Milch und Mineralwasser auch.
Das Ganze durchrühren und dabei das Eiweiß dazugeben.
Den Teig etwa eine halbe Stunde ruhen lassen.

Wichtig!
Backofen auf 50° heizen, die Essteller und eine Platte für die Pfannkuchen vorwärmen.

Etwas Öl in ein Schälchen und mit einem Backpinsel immer nur einen Tupfer in eine Pfanne mit Antihaftbeschichtung geben.

Wichtig – die Pfanne muss richtig heiß sein, sonst wird das nix…


Die Teigmenge pro Pfannkuchen ist Erfahrungssache, ich nehme etwa einen 3/4 Schöpflöffel und bewege die Pfanne während des „Reinlaufenlassens“, so werden die Pfannkuchen schön dünn.
Die erste Seite ist fertig, wenn der Teig nirgends mehr flüssig glänzt – dann mit einem Pfannenwender vorsichtig an der Seite lösen und umdrehen.
(Wer die Dinger gern klassisch in der Luft umdreht – bitte – ich bevorzuge die sichere Art)

Die Pfannkuchen bis zum Servieren auf die Platte in den Ofen.

Als Aufstrich hat wohl jeder seine Favoriten – meiner ist Ahornsirup, dicht gefolgt von Nutella.

Guten Appetit!!!